Hypnose

 

Die Kraft der Hypnose liegt in der Arbeit mit dem Unterbewusstsein. Hypnose ermöglichst so Veränderungen, die durch andere Methoden nicht oder nur sehr schwer zu erreichen sind.  

 Oft ist es allerdings so, dass viele bei dem Wort Hypnose wahrscheinlich zuerst an die Show-Hypnose denken. Wie in TV oder Medien oft dargestellt: spektakuläre Tricks oder Menschen, die wie Hühner über die Bühne rennen. Diese Darstellung verzerren allerdings das Bild und die Wirkung von Hypnose! Viele Menschen haben meistens dadurch oder auch durch eine nur laienhaft durchgeführte Hypnose eine falsche Vorstellung darüber, was Hypnose wirklich bedeutet und welche positive Wirkung sie auf den Menschen haben kann. Dabei ist längst mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen und belegt, welche enorme Wirksamkeit Hypnose hat.


Das »American Health Magazine« veröffentlichte dazu 2007 die Ergebnisse einer Vergleichsstudie verschiedener Therapieformen:
Psychoanalyse: 38 % Verbesserung nach 600 Sitzungen
Verhaltenstherapie: 72 % Verbesserung nach 22 Sitzungen

Hypnosetherapie: 93 % Verbesserung nach 6 Sitzungen

 (Quelle: American Health Magazine; Barrios, Alfred A. "Hypnotherapy: A Reappraisal," Psychotherapy: Theory, Research and Practice, 1970) 



Hypnose ist ein Zustand tiefer Entspannung und gleichzeitig erhöhter Aufmerksamkeit.
In diesem Zustand ist die suggestive Kraft verstärkt und der Zugang zum Unterbewusstsein gegeben, was dazu führt, dass Menschen offen für positive Veränderungen oder therapeutische Interventionen sind. Ein Hypnotiseur führt die Person durch verbale Anleitungen in diesen Zustand. Hypnose passiert immer in Zusammenarbeit und mit vorheriger Zustimmung des Coachees. Der Hypnotiseur bzw. Coach hat keinerlei Macht über den Coachee. Er kann nicht gegen seinen Willen beeinflusst werden.